Unternehmensbeitrag / Brustkrebs

«Individuell ausgerichtete Therapien für Patientinnen»

2014

Das Brustzentrum des UniversitätsSpitals Zürich zählt zu den ersten Brustzentren der Schweiz und wurde auch als eines der ersten nach genau festgelegten Qualitätskriterien zertifiziert.

Seit Jahren arbeitet ein hochmotiviertes Team spezialisierter Ärztinnen, Ärzte und Pflegefachpersonen zusammen mit dem Ziel, Frauen mit Brustbeschwerden umfassend und kompetent zu beraten und zu behandeln. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Abklärung und Behandlung von Frauen mit Brustkrebs. Es werden aber generell alle unklaren Brustveränderungen bei Patientinnen schonend, zuverlässig und schnell abgeklärt unter Einsatz modernster Verfahren. Grundsätzlich werden die Abklärungen, wenn immer möglich, ambulant durchgeführt.

Welche Vorteile haben Patientinnen durch eine Behandlung an einem spezialisierten Zentrum für Brustkrebserkrankungen?

Als zertifiziertes Brustzentrum führen wir eine grosse Zahl von Abklärungen und Behandlungen sowohl bei Frauen mit gutartigen als auch bei solchen mit bösartigen Brustveränderungen durch. Von Untersuchungen im Ausland weiss man, dass gerade bei Brustkrebs spezialisierte Zentren mit hohen Fallzahlen bessere Resultate bezogen auf die Prognose aufweisen. Dies hängt unter anderem mit dem Know-how, aber auch mit der besseren, eingespielteren Zusammenarbeit der verschiedenen hochspezialisierten Fachdisziplinen zusammen. Dadurch sind wir im Stande, die bestmögliche und individuell auf jede einzelne Patientin ausgerichtete Therapie anzubieten.

Können Sie die positiven Effekte der Interdisziplinarität anhand eines Beispiels skizzieren?

Die Diagnostik und Therapie von Brustkrebs hat sich in den letzten Jahrzehnten stark weiterentwickelt. Neue hoch-auflösende Bildgebungsverfahren bringen Vorteile in der Vorsorge, ermöglichen die frühe Erkennung von Veränderungen und helfen auch bei der Operationsplanung. Die Bestimmung des genetischen und molekularen «Fingerabdruckes», einzigartig für jeden einzelnen Tumor, ist wegweisend für die massgeschneiderte medikamentöse Therapie der individuellen Patientin. Dazu braucht es eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen den Experten und Spezialisten aus verschiedenen Fachgebieten.

Im Interview

Prof. Dr. med. Daniel Fink,
Direktor Klinik für Gynäkologie am UniversitätsSpital Zürich

​Das Behandlungsangebot im Brust Zentrum des Universitäts Spitals Zürich

  • Bildgebung der Brust: Mammografie, Ultraschall, MRI
  • Alle minimal-invasiven Biopsietechniken
  • Genetische Beratung bei Verdacht auf erblichen Brustkrebs
  • Beratung zur Fertilitätserhaltung vor onkologischer Therapie
  • Brustchirurgie und plastischrekonstruktiver Brustaufbau
  • Intraoperative Bestrahlung
  • Onkologische Systemtherapien (Chemotherapie, Antikörper- und Hormontherapie)
  • Tumornachsorge
  • Teilnahme an klinischen Studien und damit Zugang zu neuen Medikamenten, die noch nicht auf dem Markt erhältlich sind
  • Psychologische Unterstützung durch Psychoonkologie
  • Begleitung durch Breast Nurses

www.brustzentrum.usz.ch