Hautkrebs

So beugen Sie Hautkrebs vor

Von Gabriele Hellwig · 2014

Alle Menschen reagieren auf die Sonnenstrahlung – aber nicht alle reagieren gleich stark, denn es gibt unterschiedliche Hauttypen.

Endlich Sommer und Sonne. Aber Achtung: Wer dem Körper zu viel Sonne zumutet, riskiert einen Sonnenbrand – die Hautkrebsgefahr steigt. Vorbeugung ist das A und O. Den besten Schutz bieten Sonnenschutzmittel. Eine gute Sonnenmilch sollte unbedingt gleichzeitig vor UVA- und UVB-Strahlen schützen. Dies muss deutlich auf der Verpackung stehen. Auf den Verpackungen ist auch stets der Lichtschutzfaktor der Sonnencreme angegeben. Der Lichtschutzfaktor (LSF) besagt, um wie viel länger man sich dank dem entsprechenden Produkt der Sonne aussetzen kann als ohne. Je empfindlicher der Mensch ist, desto höher sollte der gewählte LSF sein.
Reife Haut muss besonders vor der Sonne geschützt werden. Denn sie ist meist dünn, trocken und damit leicht verletzbar. Durch die UV-Strahlen trocknet die Haut noch mehr aus. Das macht sie dann noch anfälliger und lässt sie vorschnell altern. Deshalb ist es notwendig, ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor anzuwenden. Gewisse Medikamente können die Lichtempfindlichkeit der Haut steigern, zum Beispiel einige Herz-Kreislauf-Mittel.
Eine gute Sonnencreme ist nur ein Baustein des richtigen Sonnenschutzes.

Ebenfalls wichtig:

  • Nicht zu lange in der Sonne bleiben. In den ersten Tagen gilt: nur kurze Sonnenbäder mit hohem Lichtschutzfaktor.
  • Die Mittagshitze meiden. Am besten der Haut von 11 bis 15 Uhr eine Pause gönnen.
  • Eine Sonnenbrille von guter Qualität tragen. Wichtig sind das CE-Zeichen und ein UV-Filter.
  • Wer sehr empfindlich ist, sollte Kleidung tragen. Als Merksatz gilt die 3-H-Regel: Hut, Hemd, Hose.

Informationen

Wissenschaftler haben vier Haut- beziehungsweise Bräunungstypen definiert:

Hauttyp I „Keltischer Typ“.
Dieser Hauttyp ist extrem empfindlich, der Teint sehr blass.

Hauttyp II „Hellhäutiger Europäer“.
Die helle, zart getönte Haut bräunt sehr schwach und wer in der Sonne nicht aufpasst, bekommt leicht einen Sonnenbrand.

Hauttyp III „Dunkelhäutiger Europäer“.
Die meisten Menschen hierzulande gehören diesem Hauttyp an. Die Haut ist leicht getönt oder hellbraun.

Hauttyp IV „Mediterraner Typ“.
Die Haut ist bereits von Natur aus braun.